top of page

19. Türchen: von Prinzen...und anderen Utopien

Ich habe mir ja schon vor Jahren gesagt: "Scheiss auf den Prinzen und sein verf***tes Pferd! Ich schaff dieses Leben auch ohne blonden Schönling mit Strahlegrinsen an meiner Seite! Doch ich musste ganze 50 werden, bis ich diese Haltung auch wirklich verinnerlicht hatte.


Denn ganz, ganz tief drin schlummert in der Frau das kleine Mädchen, das beschützt und geliebt werden möchte. Von einem wahren Helden. So kommt und geht im Laufe der Jahre also ein Held nach dem anderen und nach zig Enttäuschungen tut Frau das einzig Sinnvolle: sie findet einen Weg, sich selber zu lieben und zu beschützen. Kommt jetzt zufälligerweise doch noch ein Prinz daher, dann kann sie diesem ganz entspannt begegnen, denn sie weiss, dass ihr Glück nicht von ihm abhängt. Welche Entlastung für beide Seiten! Wenn du also ab und zu doch noch ihren Prinzen spielen willst: mach ruhig! Sie wird das Ganze zwar mit einem Grinsen durchschauen, aber trotzdem geniessen.



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schon davon gehört? Ich auch nicht... Das Ganze beginnt ganz unschuldig mit ein bisschen Nippel lecken, kneten, streicheln und steigert sich dann zum langziehen und drehen bis ich schreie vor Schmerz

Es gibt Momente, da kann ich mir nichts Schöneres vorstellen als eine Frau zu sein! Denn neben ein paar lästigen «Nebenwirkungen» (schön sein um jeden Preis, monatlicher Zickenalarm, fataler Hang zu C

Hinter dem letzten Türchen steckt ein grosses DANKE! Danke, dass du dich mit dem Wesen "Frau" auseinander gesetzt hast. Ich hoffe, du kannst die subtilen Seitenhiebe gegen das männliche Geschlecht mit

bottom of page