top of page

9. Türchen: Tage wie diese...

Du denkst, jetzt verstehst du das Wesen "Frau" so langsam? Weit gefehlt! Wenn sie ihre Tage hat, kannst du alles über Bord werfen, was du bisher an Erkenntnissen gewonnen hast. Los geht's schon 2-3 Tage vor den eigentlichen Tagen, man nennt diesen Schlamassel in der Fachsprache "PMS" (prämenstruelles Syndrom).


Du musst als Mann nicht im Detail verstehen, was da hormonell abgeht, du musst nur angemessen darauf reagieren können. Das Zauberwort heisst "Nachsicht". Schleudert sie dir irgendwelche Anschuldigungen entgegen oder liegt verloren im Tal der Tränen: sei nachsichtig. Nicht in dem Sinne, dass du sie nicht ernst nimmst! Sie meint nämlich in diesen Momenten genau das, was sie sagt... um am nächsten Morgen genau das Gegenteil zu behaupten. Mein Tipp: schweig still und lass es vorüber ziehen. Absolut sinnlos ist es, sie an den Tagen nach den Tagen mit ihrem kontroversen Verhalten zu konfrontieren. Bringt absolut nichts, weil die Frau dieses dann auch nicht mehr versteht.


Übrigens... Das PMS ist schon sehr lange bekannt, wenn auch nicht unter diesem Namen. Dem historisch interessierten Leser gebe ich gerne einen kurzen Exkurs:

  • Schon Plinius der Ältere (1. JH n.Chr.) erklärte menstruierende Frauen zu "wandelnden Zeitbomben"

  • In vielen Naturvölkern ziehen sich menstruierende Frauen während ihrer Tage in ein spezielles Zelt zurück, um sich (und wohl auch die Männer...) zu schonen und sich mit anderen menstruierenden Frauen gegenseitig zu pflegen.

  • 1981 stand die bereits vorbestrafte Sandie Craddock wegen Mordes vor Gericht, doch ein Gutachten und die Auswertung ihrer Tagebücher machten deutlich, dass sie ihre Verbrechen und Selbstmordversuche exakt alle 29 Tagen beging, synchron zu ihrem Menstruationszyklus. So kam das Gericht zur Überzeugung, dass Sandie ein Opfer ihrer Hormone war, sie bekam eine Bewährungsstrafe unter der Auflage, sich einer Hormontherapie zu unterziehen. (Quelle Spiegel Gesundheit)

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schon davon gehört? Ich auch nicht... Das Ganze beginnt ganz unschuldig mit ein bisschen Nippel lecken, kneten, streicheln und steigert sich dann zum langziehen und drehen bis ich schreie vor Schmerz

Es gibt Momente, da kann ich mir nichts Schöneres vorstellen als eine Frau zu sein! Denn neben ein paar lästigen «Nebenwirkungen» (schön sein um jeden Preis, monatlicher Zickenalarm, fataler Hang zu C

Hinter dem letzten Türchen steckt ein grosses DANKE! Danke, dass du dich mit dem Wesen "Frau" auseinander gesetzt hast. Ich hoffe, du kannst die subtilen Seitenhiebe gegen das männliche Geschlecht mit

bottom of page